Travel: Marokko / Part 1

Sep 23, 2014


Ich weiß gar nicht womit ich anfangen soll. Es gibt so vieles zu erzählen, auch wenn ich nur für eine Woche in Marokko war. Hauptsächlich habe ich mich in der Stadt Marrakesch aufgehalten, zwischendurch unternahmen wir noch eine Eintages- und Dreitagestour. 
Mit diesem Beitrag möchte ich euch nicht nur einen visuellen Einblick geben sondern auch ein paar Tipps und Aktivitäten nennen, die ihr beachten und unbedingt machen solltet. Beginnen wir beim 

Kofferpacken:
Wie ihr wahrscheinlich alle wisst, ist Marokko ein muslimisch geprägtes Land. Deshalb habe ich auch danach meine Kleiderwahl getroffen. Das kürzeste Unterteil was ich dabei hatte, hat das Knie noch umschmeichelt und obenrum habe ich meistens geschlossene T-Shirts getragen. Das hatte zwei Gründe: Zum einen wollte ich damit zeigen, dass ich die Kultur respektiere und nicht ignoriere. Zum anderen fällt man automatisch weniger ins Auge und wird somit nicht von den Einheimischen angemacht. Da ich mit zwei Freunden von mir unterwegs war, war das sowieso kein Thema. Jedoch habe ich einige touristische Frauengruppen gesehen, von denen die Einheimischen nicht so schnell gewichen sind. Abgesehen von der Kleiderwahl solltet ihr auch unbedingt Medikamente gegen Magenbeschwerden mitnehmen.

Anreise:
Da ich gerade mal vier Tage vor Abflug meine Tickets gebucht habe, war es trotz Ryanair-Angebot nicht das Günstigste. Also früh buchen lohnt sich! Und falls ihr ebenfalls mit Ryanair fliegen wollt, würde ich euch empfehlen, gleich den angebotenen 'ma-navette' - Transfer mitzubuchen. Damit habe ich gerade mal 13 Euro für einen Transfer in die Stadt und am Abflugstag zurück zum Flughafen bezahlt. Zwar stehen am Flughafen genügend Taxis, aber diese verlangen einen Festpreis von 20 Euro (umgerechnet 200 Dirham) für ca. 15 Minuten Fahrt.
Meinen ersten kleinen Kulturschock erlitt ich, als ich während meiner Fahrt zum Hotel gesehen habe, wie kleine Kinder auf einer viel befahrenen Schnellstraße auf Taxis gesprungen sind. Auch allgemein ist der Verkehr in Marrakesch wenig bis gar nicht geregelt. Jeder fährt so wie es ihm gerade passt und deshalb solltet ihr immer sehr sehr vorsichtig sein, wenn ihr eine Straße überquert. In der Altstadt angekommen, musste ich erst einmal alles überblicken und ordnen. Alle meine Sinne wurden vollstens beansprucht. Der Geruch von Abgasen, Pferdepisse und Essen, gepaart mit der Menge an Menschen, die dir etwas verkaufen wollen und ihre Ware dir direkt ins Gesicht strecken, dich in ihre bunten und überfüllten Läden ziehen und nicht zu vergessen der Lärm, der durch das Flötenspiel von Schlangenbeschwörern, das Getrommel am Markt und der in Dauerschleife laufende Song 'Wiggle' von Jason Derulo verlangten einiges von mir ab. Ich empfehle euch, wenn es sich vermeiden lässt, nicht bei Nacht anzureisen und euch schon vorher euren Weg zum Hotel auszudrucken. Die zwei Freunde von mir sind nämlich paar Tage vorher angereist und haben diesen Fehler gemacht. Sie wurden ganz nett gefragt, ob man ihnen helfen könnte und sie ließen sich den Weg zeigen. Jedoch führte dieser Weg durch enge und nicht beleuchtete Gassen, in denen alles Mögliche hätte passieren können. Am Hotel angekommen verlangten sie für 5 Minuten Laufweg 100 Dirham (10 Euro), was für ihre Verhältnisse sehr viel Geld ist.

Einkaufen/ Handel:
Das wichtigste vorweg: Ob bei Ware, Ausflug oder Kutschenfahrt: Handelt immer! Die Händler nennen euch grundsätzlich immer einen viel zu hohen Preis, den ihr mindestens bis auf die Hälfte reduzieren könnt. Der bekannteste Ort in Marrakesch zum Einkaufen sind die Souks. Es war sehr oft so, dass mir die Händler mit einem Lächeln begegnet sind,  mich höflich baten ihre Ware anzuschauen und mit einem Mal eine ganz andere Stimmung aufzeigten, wenn ich dankend ablehnte oder einen Handel mit ihnen ausmachte, der ihnen so eigentlich nicht passte. Oft hörte ich ein 'Jallah, jallah', was eigentlich in etwa heißt 'los gehts', aber in diesem Falle 'haut ab' bedeutete. Das Positive daran ist, dass ich als bekennender zu allem Ja-Sager gelernt habe, Nein zu sagen. Es ist leider eine Tatsache, dass sie dich an jeder Ecke versuchen auszunehmen und abzuzocken.

Essen:
Wenn ihr an die richtigen Essensstände geht, bezahlt ihr gerade mal 3 Euro für eine große Hauptspeise mit Getränk. Was ihr auf jeden Fall mal probieren solltet ist Tajine und Couscous-Gerichte. Falls ihr Ausflüge machen wollt, nehmt euch vorher Essen und ganz viel Wasser mit. Denn die Touristenführer halten nur an Gaststätten an, die unverschämte Preise für viel zu wenig Essen verlangen. Was ich dort in Übermaß getrunken habe, war frisch gepresster Orangensaft, der gerade mal umgerechnet 40 Cent gekostet hat.

Soooo das war's auch erst mal schon mit dem ersten Part meines Berichts über Marokko. Ich hoffe, ihr könnt diese Tipps mal nutzen und falls ihr Fragen habt, immer her damit. :)


















Behind the Blogger: 20 Facts About Me

Sep 2, 2014



Die liebe Neele von Royalcoeur hat mich gestern in Instagram getagged und darum gebeten, 20 Fakten über mich zu erzählen. Natürlich wollte ich mitmachen, aber lieber zeige ich euch diese 'Fakten' hier auf meinem Blog:

1. Am 12. September werde ich 22 Jahre alt und bin somit Sternzeichen Jungfrau
2. Ich bin zur Hälfte Russin und die andere Hälfte von mir ist Deutsch
3. Mein kleiner Bruder ist 9 Jahre jünger wie ich
4.Was Musik betrifft bin ich keiner Richtung treu... Von Klassik und Elektro über Indie zu Hip Hop...ich höre wirklich alles.
5. Ich liebe grünen und weißen Tee. Am Tag trinke ich ca. 5 Tassen.
6. Ich reise für mein Leben gerne...es ist das wofür es sich in meinen Augen lohnt, viel und hart zu arbeiten.
7. Ende September ziehe ich nach Hamburg und beginne dort mein BWL Studium.
8. Wie man auf dem Foto erkennt bin ich Katzenliebhaberin.
9.Wenn ich eine Serie beginne, wird sie in kürzester Zeit bis zur aktuellen Folge geschaut.
10. Ich habe ca. 13 Jahre lang Klavier gespielt 
11. Mein Lieblingssport ist Tennis und Cartfahren.
12.Wenn ich Hunger habe, werde ich zum unausstehlichsten Menschen überhaupt.
13. Lieblingsspruch: Everything happens for a reason.
14.Ich bin ein Sommerkind. Ich liebe Ski fahren, aber wenn ich mich entscheiden müsste, wäre trotzdem Sonne und Meer meine erste Wahl.
15.Ich kenne alle ersten 150 Pokemon und mehr.
16. Mit 13 habe ich das erste Mal gearbeitet und war seitdem nie länger wie einen Monat 'arbeitslos'.
17.Ich kann nicht verlieren.
18. Wenn ein Film nur ein bisschen traurig oder romantisch ist, kullern mir die Tränen.
19. Eigentlich sollte ich Anastasia heißen.
20. Mode ist ein Ausdruck meines Inneren.


Ich wünsche euch noch eine schöne Woche, für mich heißt es jetzt erstmal tschüss Deutschland, hallo Marokko!

P.S. : Die Bluse und den Rest des Outfits zeige ich euch nach meiner Rückkehr. :)


Outfit: Birthday Dinner

Sep 1, 2014




Zu besonderen Anlässen trage ich Sachen, die mir für den Alltag zu schade sind. Da meine Mum gestern Geburtstag hatte, habe ich mich für eine Bluse aus Seide entschieden. Eigentlich wollte ich hohe Schuhe anziehen, aber da wir vor dem Restaurantbesuch beschlossen hatten, anschließend einen Spaziergang zu machen, habe ich meine Slip-Ons zu dem eher klassisch gehaltenen Outfit kombiniert. Ich hätte gerne noch eine beige Tasche dazu getragen, aber da ich immer noch nicht mein Traummodell gefunden habe, musste ich ohne gehen. Falls jemand von euch einen Tipp und ein schönes Modell bereits gefunden hat, teilt es mit mir. :)
Vor genau vier Tagen habe ich mich super spontan dazu entschieden, einen Flug nach Marrakesch zu buchen. Zwei Freunde von mir sind bereits dort und zusammen werden wir mit dem Rucksack für eine Woche ein wenig die Gegend erkunden. Morgen geht es los und ich bin schon richtig nervös, da ich alleine anreise und dann noch in ein Land mit einer völlig fremden Kultur. Für diesen Trip werde ich nur eine kleine Digicam mitnehmen und natürlich auch versuchen, alles auf Instagram zu dokumentieren.
War jemand von euch schon mal in Marrakesch und hätte ein paar Tipps für mich?










Silk Top/ seide-shop.com                 Pants/Zara                 Necklace/COS

Outfit: Levis.

Aug 30, 2014




Heute seht ihr das Outfit, von dem ich im vorherigen Post schon gesprochen hatte. Auf den Fotos trage ich eine High-Waist Jeans von Levis, die ich mir schon vor einer Weile gekauft habe. Schon sehr, sehr lange wollte ich mir eine Levis Jeans zulegen, aber der Preis hat mich immer wieder daran gehindert. Nach langem Überlegen habe ich mich dazu entschlossen, endlich meinen Wunsch zu erfüllen und seither trage ich sie ununterbrochen. Am besten gefällt sie mir zu Pumps, weil das die Beine automatisch streckt und einen größer wirken lässt.

Wie findet ihr High-Waist Jeans? Tragt ihr sie auch so gerne wie ich? :)










Jeans/ Levis         Watch/Daniel Wellington       Shoes/Schuhtempel24.de

Preview: Daniel Wellington

Aug 29, 2014


 
Heute zeige ich euch einen kleinen Ausschnitt aus meinem kommenden Outfitpost. Im Fokus steht dabei meine neue Daniel Wellington Uhr. Zuvor habe ich mir immer die Uhren meiner Mum ausgeliehen, aber endlich habe ich meine eigene. Durch das braune Lederband passt sie so gut wie zu jedem Outfit und durch das geringe Gewicht, merkt man sie kaum am Handgelenk.
Falls ihr euch auch so eine Uhr kaufen möchtet, einfach auf www.danielwellington.com klicken und durch den Code 'Stylary' 15% sparen. 
Morgen geht dann das gesamte Outfit online, also bleibt gespannt. :)